Ein Stück Boden retten – Stephan Illi erklärt wie die Kulturland eG wirkt.

 

Neu im Programm! 

Empowernder und tiefgängiger Synth-Pop Sound mit female Front und starker Stimme: Die englischsprachige Band steht für fliederne feminine Ästhetik und mehr Diversität im Pop-biz.
Im Logo der Band steht Brailleschrift für Inklusion und nimmt dadurch Bezug auf das Lebensthema von Frontfrau Laura – feminine und inklusive Ästhetik.

Seit 2020 ist der sphärische Power-Pop der vier Musiker:innen im Umlauf und holt neben Süddeutsche Zeitung „Band des Jahres“ Titel und GEMA-Newcomer Auszeichnung die Pop-Hoffnung der Süddeutschen Zeitung nach Hause.

Zuletzt erschien ihre neue Single „Toxic Inhibition“.

Foto: Deza Reyaldi

 

Normalerweise diskutieren Manuel Schäfler, Kilian Karger und Richard Rupp in ihrem Podcast „Sapere audio – Philosophie für alle!“. Die drei Nachwuchswissenschaftler wollen anthropologische und existenzphilosophische Fragen „verständlich, lebendig und nahbar“ rüberbringen. Der Austausch wird aufgezeichnet, das Ergebnis können sich Interessierte auf Youtube, Spotify und allen weiteren gängigen Plattformen anhören – so „als würde man in der Kneipe am Nachbartisch sitzen und einer angeregten Diskussion lauschen.“ Darüber hinaus gestalten die drei Münchner philosophische Gesprächsrunden in offenen Formaten, wie in der Stadtbibliothek in Freising, oder als Diskussion zwischen den dreien selbst, wie auf der Tutuguri-Kleinkunstbühne auf dem Uferlos 2024.

„Sapere audio“ ist ein Wortspiel mit „Sapere aude“, dem Kant-Zitat der Aufklärung: „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“, was als Appell an die eigenen geistigen Fähigkeiten zu verstehen ist. Diese beginnen bei den Fragen, die sich jeder Mensch einmal stellt: Was ist der Mensch? Was hält die Welt zusammen? Gibt es Gott?
Mit diesem Projekt haben sich die drei studierten Philosophen zum Ziel gesetzt, ihre Disziplin zu entmystifizieren und für alle zugänglich zu machen. „Wir wollen andere Menschen mit unserer Leidenschaft für Philosophie anstecken. Und mit dieser Leidenschaft eine Brücke zwischen der staubigen akademischen Welt und den Fragen des Einzelnen bauen.“

Ihren Podcast konnten das Triumvirat vor allem aufgrund ihrer Aufnahme in das vom Uferlos betreute Förder-Programm „Neustart Kultur“ umsetzen. Auf dem Uferlos 2024 werden sie sich mit einem der großen Themen der Philosophie – dem Glück – offen und für alle verständlich auseinandersetzen.

 

Foto: R. Lambrecht

 

Mathias ist wie eine Fahrt mit dem Heißluftballon. Er macht so ein paar Minuten lang Spaß! Seine Comedy schafft es spielerisch, die Gratwanderung zwischen unangebracht und sehr unangebracht zu vollführen. Er nimmt sein Publikum mit auf eine Reise, die es so nicht gebucht hat.

Seine Witze sind wie ein Döner um 3 Uhr früh! Ehrenlos, fühlen sich aber trotzdem richtig an! Der Münchner macht gemeine Gags nicht, weil er kann, sondern weil er muss!

Wer wissen will, wie es aussieht, wenn man zwei Masterabschlüsse hat und für sich trotzdem keine Perspektive außerhalb von Stand Up Comedy sieht, muss Mathias auf der Bühne beobachten. Per Definition ist Humor die Fähigkeit und Bereitschaft, auf bestimmte Dinge heiter und gelassen zu reagieren. Mathias zeigt, was es heißt, auf ALLE Dinge heiter und gelassen zu reagieren.

Also: Steigt ein, wir fahren los. Anschnallen ist nicht nötig… wir sterben eh alle irgendwann… manche früher, andere viel zu spät.

 

14:30 Uhr: Streicherklassen 3. + 4. (Leitung: Ursula Bongard & Steffi Pellmaier)
14:50 Uhr: Pagaminis (Leitung: Anne Wollenweber)
15:00 Uhr: Juniororchester (Leitung: Ursula Bongard)
15:10 Uhr: ensemble stringendo (Leitung: Ursula Bongard)
15:30 Uhr: Streicherklasse gemeinsam (Leitung: Ursula Bongard & Steffi Pellmaier)

 

HörMal!
(Aktionstag der Musikschule Freising)