Uferlos Supper Group

Was wäre die Rock-Geschichte ohne Supergroups, wie Cream, die Traveling Wilburys, Crosby, Stills & Nash?
Was wäre das Uferlos ohne seine ganz eigene Supergroup (- die sich in aller Bescheidenheit ein weiteres „P“ gegeben hat)?

Jedes Jahr zum Uferlos tun sich Freisings größte Namen der Rock- und Pop-Szene zusammen, um das Uferlos im vollen Vimpay-Zelt zu rocken. Dabei spielen sie bekannte Hits aus Americana, Folk, Rock und Pop, sodass kaum jemand im Publikum still stehen bleiben kann. Die Schwerpunktsetzung fällt jedes Jahr etwas anders aus. Vergangenes Jahr gab es die besten Hits aus der Hochphase des Synthesizer-Rocks der 80er, mit Songs von Paul Simon und Queen. Welche Klassiker dieses Jahr im neuen Gewand zu hören sein werden, ist ein wohlgehütetes Geheimnis.

Was aber schon verraten werden kann, ist, dass die Bude gerockt wird. Aber, wie sollte es auch anders sein, wenn Stephan Treutter, Häns Czernik, Tom Appel, Nick Hogl, Martin Wildfeuer, Yvo Fischer und Uferlos-Chef Vipo Maat zusammenkommen?

Foto: Reiner Lehmann, münchner merkur